Elektromobilität

kostenpflichtig
Rund 2,75 Milliarden Euro hat Northvolt eingesammelt, um die Produktion, das Recycling und die Entwicklung von Batteriezellen auszubauen. VW ist an dem schwedischen Unternehmen beteiligt.

VW steckt weitere 500 Millionen in Batteriezell-Partner Northvolt


Der VW-Konzern hat eine zusätzliche halbe Milliarde Euro in seinen Batteriezell-Partner Northvolt investiert. Die Wolfsburger schlossen sich damit einer Finanzierungsrunde bei dem schwedischen Unternehmen an, das bis vor Kurzem auch am Aufbau einer Zellfertigung in Salzgitter beteiligt war.

Wie Volkswagen am Mittwoch berichtete, sammelte Northvolt insgesamt 2,75 Milliarden US-Dollar (2,26 Mrd Euro) ein, um die Produktion, das Recycling sowie die Entwicklung von Batteriezellen

Mehr zum Thema
„Wasserstoffbusse kosten nicht mehr als Dieselbusse“
Fortum will Großteil der E-Auto-Batterien in Europa recyceln
BSR setzt Brennstoffzellen-Fahrzeuge ein
Energiedichte verdreifacht, Kosten halbiert
Verband warnt vor Überangebot an Batterien