Interview

kostenpflichtig
Mit Remanufacturing setzen Unternehmen Millionen um und sparen dabei noch Ressourcen. VDI-Teamleiter Christof Oberender erklärt im Interview, welche Produkte dafür geeignet sind, welche Marktchancen kleinere Unternehmen haben und wie auch Recycler vom Remanufacturing profitieren können.

„Für Recycler wäre es ein gutes Geschäftsmodell“


Remanufacturing ist ein wachsender Markt. Allein zwischen 2016 und 2017 hat sich der Umsatz von 8,7 auf 10,2 Millionen Euro erhöht. 95 Prozent des Umsatzes wurden in der Luftfahrt und im Automotive- und Schwerlastbereich umgesetzt.

Grundsätzlich wird beim Remanufacturing ein gebrauchtes Produkt so aufbereitet, dass es das Qualitätsniveau von Neuware hat. Christof Oberender weiß, bei welchen Produkten sich das Remanufacturing lohnt, wo die Markteintrit

Mehr zum Thema
Aluminiumschrott zieht an, Kupferschrott gibt nach
Leichtes Aufatmen in Krisenzeiten – Habeck hebt Konjunkturprognose an
Österreichs Abfallwirtschaft mit guter CO2-Bilanz
Metallschrottpreise festigen sich weiter
Prognose für 2030: Aufkommen an Altbatterien in Europa wird sich mehr als verachtfachen
Deponie Ihlenberg machte 2021 gute Geschäfte
ADAC: Mehr Katalysatoren gestohlen
Normungsroadmap Circular Economy ist fertig
„Abfall soll die Ausnahme werden“
App-Zugang für den Wertstoffhof
EU-Parlament stimmt für strengere Regeln für Abfallexporte
bvse: Weniger Elektroaltgeräte gesammelt