Interview

kostenpflichtig
Immer mehr Hersteller bringen Sortierroboter auf den Markt. Gehört den Maschinen die Zukunft der Abfallsortierung? Hendrik Beel von Steinert UniSort ist skeptisch. Im Interview erklärt er, welche Bedenken er hat und warum Steinert trotzdem einen Sortierroboter entwickelt hat.

„Robotersortierung wird den Markt nicht von rechts nach links drehen“


Hendrik Beel ist Geschäftsführer von Steinert UniSort und verantwortlich für die Entwicklung des UniSort Unibot Sortierroboters. Steinert hat den neuen Sortierroboter zu Beginn des Jahres vorgestellt. Er kommt auf 3.600 Picks pro Stunde und ist für die Sortierung von Leichtverpackungen trainiert.

Herr Beel, sind Roboter die Abfallsortierer der Zukunft?

Aktuell glaube ich das nicht. Grundsätzlich kommen Industrieroboter ja auch

Mehr zum Thema
Aluminiumschrott zieht an, Kupferschrott gibt nach
Leichtes Aufatmen in Krisenzeiten – Habeck hebt Konjunkturprognose an
Österreichs Abfallwirtschaft mit guter CO2-Bilanz
Wasserstoff aus Siedlungsabfall: EU fördert RWE-Projekt
Metallschrottpreise festigen sich weiter
Prognose für 2030: Aufkommen an Altbatterien in Europa wird sich mehr als verachtfachen
Deponie Ihlenberg machte 2021 gute Geschäfte
ADAC: Mehr Katalysatoren gestohlen
Normungsroadmap Circular Economy ist fertig
„Abfall soll die Ausnahme werden“
App-Zugang für den Wertstoffhof
Geschlossener Kreislauf für Kohlenstofffasern