Krankenhausabfälle

kostenpflichtig
In Krankenhäusern fällt täglich viel Abfall an. Möglicherweise viel mehr als nötig wäre. Schuld sei auch der Gesetzgeber, kritisiert ein Mediziner. Aber auch die Krankenhäuser müssten umdenken - in Richtung Ressourcenschonung und mehr Recycling.

Mediziner warnt vor „Müll-Tsunami“


Zu Beginn der Corona-Pandemie ging der deutsche Gesetzgeber lieber auf Nummer sicher: Alle Gegenstände aus der Versorgung der Covid-19-Patienten galten als infektiöser Abfall – mussten also als Sonderabfall in extra Behältern gesammelt und in speziellen Verbrennungsanlagen entsorgt werden. In der Zwischenzeit hat der Gesetzgeber klargestellt, dass die coronabedingten Abfälle kein besonderes Infektionsrisiko darstellen und als Siedlungsabfälle in herkömmlichen Müllverbrennungsan

Mehr zum Thema
Kies und Sand dürften noch knapper und teurer werden
Flüssiggas aus Katar soll Deutschland helfen
VDI-Datenbank für Sekundärrohstoffe
Nickelschrott: Preise bleiben auf Aufwärtskurs
„Rezession verliert ihren Schrecken“
Bundesbank erwartet Rezession im Winterhalbjahr
Arbeitsmarkt verliert bis 2035 rund sieben Millionen Menschen
Gaspreisbremse soll rückwirkend ab Januar gelten
Preissprung für Altzinkschrott