SAF-Treibstoff

Weiterer Test mit SAF: Der Flugzeugbauer Airbus hat einen Testflug mit nachhaltigem Treibstoff durchgeführt. Das Besondere: Der Treibstoff wurde nicht beigemischt - das Flugzeug ist ausschließlich mit SAF geflogen.

Airbus führt Testflug mit 100 Prozent Biosprit durch


Der europäische Flugzeugbauer Airbus und französische Luftfahrtunternehmen haben ein Flugzeug mit vollständig nachhaltigem Treibstoff (Sustainable Aviation Fuel – SAF) getestet. Wie der Konzern am Freitag mitteilte, war am Vortag ein A319neo-Testflugzeug im Raum Toulouse mit SAF-Treibstoff gestartet.

SAF wird derzeit hauptsächlich aus Biomasse wie nicht mehr genutzten Pflanzen- und Speiseölen hergestellt. Solche Biotreibstoffe sollen die CO2-Emissionen deutlich verringern, sind zurzeit aber erheblich teurer als normales Kerosin. Bei dem Testflug wurde ein SAF von Total Energies verwendet, der aus „Hydroprocessed Estern and Fatty Acids“ (HEFA) hergestellt wurde, die hauptsächlich aus Altspeisefett sowie anderen Abfallfetten bestehen. 

HEFA besteht aus paraffinischen Kohlenwasserstoffen und ist frei von Aromaten und Schwefel. Für die gesamte Testkampagne werden ca. 57 Tonnen SAF eingesetzt. Es wird in der Normandie in der Nähe von Le Havre, Frankreich, hergestellt. Der 100-prozentige SAF wird nach Angaben von Airbus auch für Kompatibilitäts- und Triebwerksbetriebsstudien des Safran Helicopters Arrano-Triebwerks verwendet, das im Airbus Helicopters H160 verwendet wird und voraussichtlich 2022 starten wird.

Ergebnisse der Flug- und Bodentests mit unvermischten SAF erwartet Airbus für das kommende Jahr. Immer wieder experimentieren Fluggesellschaften mit dem Biosprit SAF, meist aber als Gemisch. Die Fluggesellschaft Air France beispielsweise ist im Mai erstmals mit einem nachhaltigen Treibstoff-Gemisch aus Speiseöl aus französischer Produktion zu einem Langstreckenflug aufgebrochen.

320°/dpa/sr

Mehr zum Thema
Flughafen-Bodenfahrzeuge in Amsterdam tanken erneuerbaren Diesel