Altkleidersammlung

kostenpflichtig
Der Markt hat sich gedreht: Im vergangenen Jahr quollen die Altkleidercontainer noch über, nun fehlt der Nachschub. Auch die gemeinnützigen Sammler stehen vor einem Problem. Sie rufen zur Abgabe auf und erinnern an den berühmtesten Kleiderspender der Geschichte.

Altkleider: Erst zu viel, jetzt zu wenig


Vom Überschuss zur Mangelware: Während sich zu Beginn der Corona-Pandemie und die Monate danach die Altkleidersammler vor Ware kaum retten konnten, herrscht nun in den Lagern und Containern vielfach Ebbe. Statt unter den Mengen zu ächzen, haben die Sammler mit rückläufigen Mengen zu kämpfen. Der Markt scheint sich in den vergangenen Monaten gedreht zu haben.

Während des ersten Lockdowns im vergangenen Jahr misteten viele Menschen aus und warfen die alten Klamotten in ra

Mehr zum Thema
Kies und Sand dürften noch knapper und teurer werden
Flüssiggas aus Katar soll Deutschland helfen
VDI-Datenbank für Sekundärrohstoffe
Nickelschrott: Preise bleiben auf Aufwärtskurs
„Rezession verliert ihren Schrecken“
Bundesbank erwartet Rezession im Winterhalbjahr
Deutsches WM-Trikot: „Das ist wirklich beeindruckend schlecht“
Drei Bundesländer wollen Exportverbot von Textilabfällen durchsetzen
Arbeitsmarkt verliert bis 2035 rund sieben Millionen Menschen
Arbeitshose aus Bananenfasern
Gaspreisbremse soll rückwirkend ab Januar gelten
Preissprung für Altzinkschrott