Übernahme

Der Entsorgungskonzern PreZero meldet die vollzogene Übernahme des Entsorgungs- und Recyclinggeschäfts von Cespa. Damit ist PreZero auch in Spanien und Portugal tätig. Die Übernahme umfasst 140 Standorte.

PreZero nun offiziell neuer Eigentümer von Cespa


Wie PreZero mitteilt, hat der Konzern die Übernahme des Entsorgungs- und Recyclinggeschäfts von Cespa S. A. (ehem. Ferrovial Environmental Service) in Spanien und Portugal erfolgreich abgeschlossen. Damit würden nun rund 16.000 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an rund 140 Standorten offiziell übernommen. Zuvor hatte die EU-Kommission die Übernahme genehmigt.

Für PreZero bedeutet der Zukauf den Einstieg in den spanischen und portugiesischen Entsorgungsmarkt. „Cespa fügt sich hervorragend in unser bestehendes Portfolio“, zeigt sich Gerald Weiss, Geschäftsführer von PreZero International, zufrieden.

Der spanische Entsorger verwertet den Angaben zufolge jährlich rund acht Millionen Tonnen Wertstoffe für private und öffentliche Kunden – insbesondere in den Bereichen Bioabfall, Kunststoff und Kompost. Daneben investiere es in Projekte zur Anwendung von Robotik, Künstlicher Intelligenz und Datenanalyse. Cespa betreibe in Spanien die einzige Anlage, die Biogas aus organischen Abfällen gewinnt.

320°/ep

Mehr zum Thema
TotalEnergies: Der Mineralölkonzern und sein Null-Öl-Megaprojekt
Scheinwerfer aus recyceltem Kunststoff
Aus CO2 wird Methanol: Weltgrößte Anlage geht in Betrieb