Elektroautos

Ein Tempolimit braucht es nicht, meint Audi-Chef Duesmann. Für eine Geschwindigkeitsbegrenzung sorge schon die Elektromobilität. Und auch das autonome Fahren.

Audi-Chef: E-Autos sorgen für „natürliches Tempolimit“


Audi-Chef Markus Duesmann erwartet durch Elektroautos und autonomes Fahren niedrigere Geschwindigkeiten im Straßenverkehr. Die zunehmenden E-Antriebe wirkten „wie ein natürliches Tempolimit – weil die Reichweite vom Tempo abhängt“, sagte der Vorstandschef des Autobauers dem „vbw-Unternehmermagazin“ (Dezemberausgabe).

Auch beim autonomen Fahren gebe es automatisch Tempobegrenzungen. „Je langsamer das Auto fährt, desto einfacher ist es für die Sensorik“, sagte Duesmann. „Deshalb wird autonomes Fahren mit ziemlicher Sicherheit nicht in Geschwindigkeitsbereichen jenseits der 200 km/h stattfinden.“

Audi-Chef Markus Duesmann (Foto: picture alliance / SvenSimon | FrankHoermann)

Ein offizielles Tempolimit beurteilt der Audi-Chef skeptisch – zumindest emotional. „Ich betrachte das nicht vorhandene Tempolimit als großes Zeichen der Freiheit“, sagte Duesmann. „Insofern wäre es schade, wenn es irgendwann einmal formal zu einem Tempolimit käme, weil diese Freiheit etwas Ikonisches für Deutschland ist. Deshalb hänge ich ein bisschen daran.“

320°/dpa

Mehr zum Thema
Aral eröffnet Ladekorridor für Elektro-Lkw
Nächstes VW-Batteriezellwerk kommt
Rock Tech kann mit Bau von Lithium-Produktionsanlage beginnen
Vorfahrt für elektrische 44-Tonner?