Bilanz für 2020

Die 84 Müllverbrennungsanlagen, die im Betreiberverband ITAD organisiert sind, haben für 2020 Bilanz gezogen: Die Auskopplung von Wärme und Strom ist demnach gestiegen. Für einen Großteil der Betreiber ist auch die Wasserstoffproduktion ein Thema.

Müllverbrennung spart 6 Millionen Tonnen CO2 ein


Wie aus dem Jahresbericht der Interessengemeinschaft der Thermischen Abfallbehandlungsanlagen in Deutschland (ITAD) hervorgeht, haben die 84 Mitgliedsanlagen 2020 rund 25 Millionen Tonnen Abfall thermisch entsorgt. Dabei haben die Anlagen sowohl Abwärme ins Fernwärmenetz eingespeist als auch Prozessdampf weitergegeben – beides zusammen belief sich auf 23.550 GWh (2019: 22.150 GWh). Die exportierte Strommenge ist auf 8.080 GWh gestiegen (2019: 7.740 GWh).

„Nahezu alle Mitgliedsanlagen produzieren Wärme für die unmittelbare Umgebung der Anlagen“, sagt Gerhard Meier, Vorstandsvorsitzender der ITAD. Durch die Bereitstellung von Wärme und Strom und die damit verbundene Substitution fossiler Energieträger hätten die 84 Mitgliedsanlagen im vergangenen Jahr dazu beigetragen, rund 6 Millionen Tonnen CO2 einzusparen.

Ein Thema für die MVA-Betreiber ist derzeit auch die Produktion von Wasserstoff. Laut ITAD setzen sich rund zwei Drittel der ITAD-Mitglieder intensiv mit der Umwandlung von elektrischer Energie in Wasserstoff am Standort ihrer Anlagen auseinander. Als beispielhaft in Sachen Wasserstoff gilt derzeit die Stadt Wuppertal, wo aktuell zehn wasserstoffbetriebene Busse im Einsatz sind. Sie werden betankt mit Wasserstoff, der in einem Elektrolyseur der AWG Wuppertal produziert wird. Der nötige Strom stammt aus dem Wuppertaler Müllheizkraftwerk.

Laut ITAD waren 2020 alle Müllverbrennungsanlagen nahezu ausgelastet. Insgesamt seien 25 Millionen Tonnen entsorgt worden. Der Verband erwartet, dass sich das in den kommenden Jahren nicht ändern wird. Weniger als 30 Anlagen hätten 2020 Abfälle aus dem Ausland angenommen, insgesamt hätten sich die Abfallimporte der Müllverbrennungsanlagen im Vergleich zum Jahr 2017 halbiert.

320°/sr

Mehr zum Thema