Verpackungen

kostenpflichtig
Die britische Firma Bockatech hat eine Technologie entwickelt, um leichte Schaumspritzgussverpackungen herzustellen. Ihr Vorteil: Sie sparen CO2-Emissionen und Material ein. Jetzt ist Borealis bei den Briten eingestiegen.

Borealis kauft sich bei Bockatech ein


Die Delegierten auf der Weltklimakonferenz in Glasgow bekamen im November ihre Getränke teilweise in wiederverwendbaren Kunststoffbechern serviert. Herstellt hatte die Mehrwegbecher das britische Unternehmen Bockatech. An der Entwicklung der Becher mit Skin-Schaumwänden war auch der Kunststoffhersteller Borealis beteiligt.

Die Zusammenarbeit war offenbar lohnend, denn sie setzt sich nun fort. Wie der Kunststoffkonzern mitteilt, ist er eine Minderheitsbeteiligung bei Bockatec

Mehr zum Thema
EU schlägt Zielquoten für weniger Verpackungsmüll vor
So plant Schleich die Kreislaufwirtschaft
Einwegkunststoffe: Wie teuer wird es für die Hersteller?
Smarte Roboter recyceln CFK-Abfälle
Unterhändler beginnen Verhandlungen über Abkommen gegen Plastikmüll
„Wir waren wohl zehn Jahre zu früh dran“
Gurtschlossabdeckung aus chemisch recyceltem Kunststoff
Deutsches WM-Trikot: „Das ist wirklich beeindruckend schlecht“
Florian Werner wird neuer CEO bei Interzero Plastics Recycling
TotalEnergies: Der Mineralölkonzern und sein Null-Öl-Megaprojekt
Chemische Recyclinganlage: LyondellBasell plant Inbetriebnahme für Ende 2025
Wohnig tritt als APK-Chef zurück