Weniger Plastik

kostenpflichtig
Noch dominiert Plastik die Spielwaren-Welt. Doch die Branche ist sich bewusst, dass Nachhaltigkeit immer stärker gefragt sein wird. Nicht nur bei den Verpackungen, sondern auch beim Spielzeug selbst. Einfach ist die Aufgabe aber nicht.

Nachhaltiges Spielzeug ein „Megatrend“


Jedes Jahr an Weihnachten bietet sich in vielen Familien ein ähnliches Bild: Unter dem Baum türmen sich neben zerrissenem Geschenkpapier etliche Kartons, Plastikhüllen und Tüten, in denen das begehrte Spielzeug verpackt war. Beides, Verpackung und Spielzeug, ist oft alles andere als nachhaltig. Viele Spielzeuge bestehen hauptsächlich aus Plastik, halten nicht lange oder verlieren bald ihren Reiz – und landen am Ende in der Mülltonne.

Doch das soll sich ändern. Die

Mehr zum Thema
Aus Restholz wird Pflanzenkohle – und CO2-negative Wärme
Kies und Sand dürften noch knapper und teurer werden
EU schlägt Zielquoten für weniger Verpackungsmüll vor
So plant Schleich die Kreislaufwirtschaft
Steinpapier – eine nachhaltige Alternative oder eher nicht?
Einwegkunststoffe: Wie teuer wird es für die Hersteller?
Helios will Narkosegase recyceln
Flüssiggas aus Katar soll Deutschland helfen
Eine Bioökonomie mit Grünschnitt
Henkel und cyclos-HTP schließen strategische Partnerschaft
Smarte Roboter recyceln CFK-Abfälle
VDI-Datenbank für Sekundärrohstoffe