Zahlen für 2021

kostenpflichtig
Corona hat auch die Exporte von deutschem Plastikmüll beeinflusst: Im vergangenen Jahr sind die Ausfuhren deutlich zurückgegangen. Malaysia ist nun nicht mehr das größte Empfängerland.

Deutschland exportiert weniger Plastikmüll


Deutsche Firmen haben 2021 deutlich weniger Plastikmüll exportiert als zuvor. Im vergangenen Jahr seien rund 697.000 Tonnen Kunststoffabfall ins Ausland transportiert worden und damit ein Drittel (32 Prozent) weniger als 2020, teilte der Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft (BDE) auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit. Die Zahlen beruhen auf Zahlen des Statistischen Bundesamts für Januar und Oktober sowie auf Schätzungen des BDE für November

Mehr zum Thema
Schalter und Steckdosen aus recyceltem Ozeanplastik
250 Millionen Euro für chemische Recyclinganlage
Deutschland importiert so viel Altpapier wie nie
Verflüssigter Kunststoffabfall: Neste baut Kapazitäten aus
Stärkster Preissprung bei Großhandels­preisen seit 1974
Kurzarbeit in Deutschland steigt kräftig
Matratzenrecycling: So wird es in den Niederlanden gemacht
Materialmangel: Heute die Chips, morgen Magnesium
Neue Anlage für chemisches Recycling in Spanien
100 Millionen Euro für LDPE-Recycling
Altpapierpreise weiter unter Druck
Altzinkschrott schafft Preissprung