Wiederverwendung

Der Berliner Umweltsenat startet einen Ideenwettbewerb zur Wiederverwendung von Bauteilen und Gebäudekomponenten. Gesucht werden Lösungen und Projekte für eine zirkuläre Bauwirtschaft. Einsendeschluss ist Mitte März.

Ideenwettbewerb für ReUse am Bau


Ab sofort können sich Interessierte am Berliner Ideenwettbewerb für ReUse am Bau beteiligen. „Die Wiederverwendung von Bauteilen oder Gebäudekomponenten ist ein wichtiger Schritt zur Realisierung einer nachhaltigen, zirkulären Bauwirtschaft“, sagt Silke Karcher, Staatssekretärin im Berliner Umweltsenat. „Damit wollen wir die hohen Ressourcenverbräuche und Klimagasbelastungen der Branche drastisch verringern helfen. Im neuen Wettbewerb ‚ReUse am Bau‘ suchen wir nach den besten Ideen dazu.“

Gesucht werden Lösungen und Projekte, die konkret Bauvorhaben betreffen können, etwa den Umbau bestehender Gebäude unter Berücksichtigung von ReUse-Kriterien oder die Konstruktion künftiger ReUse-fähiger Gebäudeteile. Darüber hinaus werden auch Ideen gesucht, die an weiteren Schnittstellen im Baubereich ansetzen – wie Konstruktion, Planung oder Vernetzung. Nach Angaben des Senats können Lösungen eingereicht werden, die bereits umgesetzt worden sind, die sich derzeit noch in der Umsetzung befinden oder auch Ideen, die neu, innovativ und real umsetzbar sind.

Eine fachkundige Jury wird alle eingereichten Ideen anhand von fünf Kriterien bewerten und drei Gewinnerideen mit einem Preisgeld von insgesamt 5.000 Euro küren. Einsendeschluss ist der 13. März 2022. Die Bekanntgabe und Prämierung der Gewinnerbeiträge findet im April 2022 statt. Weitere Informationen zum Wettbewerb finden Sie hier.

320°/re

Mehr zum Thema