Marktbericht

kostenpflichtig
Den NE-Metallschrottpreisen fehlt in dieser Woche die Richtung. Einige Sorten legten zu, andere gaben nach oder blieben unverändert. Ähnlich ist das Bild an der Londoner Metallbörse LME.

Durchwachsene Metallschrottpreise


Die Preisentwicklung beim NE-Metallschrott ähnelte in dieser Woche einem Gemischtwarenhandel: Von allem war etwas dabei. Laut der Preiserhebung des Verbands Deutscher Metallhändler (VDM) mussten einige Schrottsorten Abstriche hinnehmen, andere konnten Zugewinne verbuchen – oder aber es kam zu keiner preislichen Veränderung.

• Ein Beispiel ist Aluminiumschrott. Nach der Preissteigerung in der Vorwoche ruhten sich sowohl Drahtschrott aus Reinaluminium (Achse) als auch Alu

Mehr zum Thema
Leichtes Aufatmen in Krisenzeiten – Habeck hebt Konjunkturprognose an
Österreichs Abfallwirtschaft mit guter CO2-Bilanz
Metallschrottpreise festigen sich weiter
Prognose für 2030: Aufkommen an Altbatterien in Europa wird sich mehr als verachtfachen
Deponie Ihlenberg machte 2021 gute Geschäfte
ADAC: Mehr Katalysatoren gestohlen
Normungsroadmap Circular Economy ist fertig
„Abfall soll die Ausnahme werden“
App-Zugang für den Wertstoffhof
EU-Parlament stimmt für strengere Regeln für Abfallexporte
bvse: Weniger Elektroaltgeräte gesammelt
Europas größtes Vorkommen seltener Erden entdeckt