Alte Katalysatoren

BASF und Heraeus machen gemeinsame Sache: Sie wollen in China Edelmetalle aus Autokatalysatoren recyceln. Im kommenden Jahr soll es losgehen.

Edelmetall-Recycling: BASF und Heraeus gründen Joint Venture


Der Chemiekonzern BASF und das Technologieunternehmen Heraeus wollen in China ein Gemeinschaftsunternehmen für die Rückgewinnung von Edelmetallen aus Fahrzeugkatalysatoren gründen. Das neue Unternehmen mit dem Namen BASF Heraeus (China) Metal Resource Co., Ltd. werde nach der Genehmigung durch die zuständigen Behörden voraussichtlich im ersten Quartal gegründet, teilten BASF und Heraeus am Freitag mit.

Beide Partner halten den Angaben zufolge jeweils 50 Prozent an dem Joint Venture. Der Baubeginn der neuen Fabrik in Pinghu in der Nähe von Shanghai mit künftig rund 100 Arbeitsplätzen sei in diesem Jahr, die Aufnahme des Betriebs dann im kommenden Jahr geplant. Das Investitionsvolumen beziffern die Konzerne auf rund 75 Millionen US-Dollar (rund 66 Millionen Euro).

Wie groß die Behandlungskapazität der neuen Fabrik sein wird, ist unklar. Eine BASF-Sprecherin sagte auf Anfrage von 320°, die Anlage werde in der Lage sein, „tausende von Tonnen“ Edelmetall aufzubereiten. Die Fabrik werde auf einem 30.000 Quadratmeter großen Grundstück errichtet.

Geplante Fabrik von BASF und Heraeus nahe Shanghai (Foto: BASF)

Mit dem Joint Venture reagieren BASF und Heraeus auf das knappe Inlandsangebot. China verfüge nur über begrenzte natürliche Ressourcen an Platinguppen-Metallen, zu denen vor allem Platin, Palladium und Rhodium gehören, erklären sie. Daher sei das Land stark auf Importe angewiesen.

Im Vergleich dazu sei die Rückgewinnung von Platinmetallen über das Recycling von Altmaterial, etwa aus verbrauchten Autokatalysatoren, umweltfreundlicher und habe einen um bis zu 90 Prozent geringeren CO2-Fußabdruck als Primärmetalle aus einer Mine. „Wir tragen so dazu bei, die Ressourcennutzung für Hightech- und andere Unternehmen, die Edelmetalle verwenden, zu verbessern“, erklärte Tim Ingle, der als Manager für das Geschäft mit Edelmetall-Recycling bei BASF zuständig ist.

320°/dpa/re

Mehr zum Thema
Aluminiumindustrie verzeichnet Produktionsrückgang
EuGH-Gutachten: Pfand muss nicht im Preis für Flaschen enthalten sein
„Es ist wichtig, Abfalltrennung als etwas Lustvolles zu inszenieren“
Rechtsgutachten: Eisenhüttenschlacken sind kein Abfall
Ralph Lauren startet Kaschmir-Recyclingprogramm
Wie können Matratzen am besten recycelt werden?
Wie weit sind Sie auf dem Weg zur Kreislaufwirtschaft?
Neues Pfandmodell: Edelstahlbehälter für Kaffee
Digitaler Textildruck mit Altkleidern
Alpla eröffnet PET-Recyclinganlage in Rumänien
„Der grüne Schein täuscht“
Neue Gründer-Plattform für die Circular Economy