Absichtserklärung

kostenpflichtig
Neuer Großkunde für Remondis: Shell will seinen Bedarf an Abfall- und Reststoffen mithilfe von Remondis decken. Die Zusammenarbeit bezieht sich zunächst auf den Shell Energy and Chemicals Park Rheinland in Köln.

Shell und Remondis vereinbaren Zusammenarbeit


Wie Remondis mitteilt, haben beide Konzerne am Dienstag ein Memorandum of Understanding (MoU) unterzeichnet. Darin vereinbaren sie eine langfristige, strategische Zusammenarbeit, die sich zunächst auf die Entwicklung eines Rohstoffkreislaufs rund um den Shell Energy and Chemicals Park Rheinland in Köln konzentrieren soll. Ziel sei es, Shells wachsende Nachfrage nach nachhaltigeren Energie- und Chemieprodukten zu decken.

„Mit Remondis haben wir einen strategisch wichtigen P

Mehr zum Thema
Wie Gips aus Bauabfällen recycelt werden kann
Shredder-Schwerfraktion: Chemisches Recycling als Schadstoffsenke?
Großkonzerne wollen SAF aus grünem Methanol herstellen
Wepa bringt Hygienepapier aus recyceltem Karton auf den Markt
Industriepartner entwickeln nachhaltige Automaterialien
Migros steigt bei Revendo ein
Mauerstein aus Ziegelmehl und Bauschutt
Pyrum und Polyfuels planen vier Pyrolyseanlagen
Die Finnen sind am nachhaltigsten
Glasrecycling in Disney World
Wasserstoff aus Siedlungsabfall: EU fördert RWE-Projekt
US-Plastikrecycler PureCycle will Fuß auf EU-Markt setzen