Anlage in Spanien

kostenpflichtig
Der französische Mineralölkonzern TotalEnergies setzt bei der Herstellung von Polymeren verstärkt auf chemisch recyceltes Material. Jüngstes Beispiel ist die Kooperation mit einem Technologie-Konzern. Die Recyclinganlage wird in Spanien stehen.

TotalEnergies sichert sich weitere recycelte Polymerrohstoffe


Der Mineralölkonzern TotalEnergies will ab 2030 mindestens 30 Prozent der Polymere aus recyceltem oder erneuerbarem Material herstellen. Um an recyceltes Material zu kommen, geht das französische Unternehmen immer wieder Kooperationen mit Betreibern von chemischen Recyclinganlagen ein. Jüngstes Beispiel ist die Zusammenarbeit mit einem US-Technologiekonzern.

Konkret geht es um die Firma Honeywell, die gemeinsam mit dem spanischen Mischkonzern Sacyr eine Anlage zum chemische

Mehr zum Thema
Wie Gips aus Bauabfällen recycelt werden kann
Shredder-Schwerfraktion: Chemisches Recycling als Schadstoffsenke?
Großkonzerne wollen SAF aus grünem Methanol herstellen
Wepa bringt Hygienepapier aus recyceltem Karton auf den Markt
Industriepartner entwickeln nachhaltige Automaterialien
Migros steigt bei Revendo ein
Mauerstein aus Ziegelmehl und Bauschutt
Pyrum und Polyfuels planen vier Pyrolyseanlagen
Die Finnen sind am nachhaltigsten
Glasrecycling in Disney World
Wasserstoff aus Siedlungsabfall: EU fördert RWE-Projekt
US-Plastikrecycler PureCycle will Fuß auf EU-Markt setzen