Marktbericht

kostenpflichtig
Nach einigen schwachen Wochen zeigen die Weichbleischrottpreise wieder nach oben. Auch andere Schrottsorten verbesserten sich. An der Londoner Metallbörse konnten vor allem Nickel und Zinn zulegen.

Abwärtstrend der Weichbleischrott­preise vorerst gestoppt


Bei der Entwicklung der NE-Metallschrottpreise lässt sich aktuell keine klare Linie erkennen. Wie aus der Preiserhebung des Verbands Deutscher Metallhändler (VDM) hervorgeht, konnten sich einige Sorten weiter verbessern. Andere hingegen blieben auf dem Vorwochenniveau stehen. Einige wenige mussten Abstriche hinnehmen.

• So auch Kupferschrott. Bei Blankem Kupferdrahtschrott (Kabul) gab es zum Stichtag 23. Februar keinerlei preisliche Veränderung gegenüber der Vorwoche. Sc

Mehr zum Thema
Neue Gründer-Plattform für die Circular Economy
Pilotprojekt: Wertstoffhof nimmt altes Spielzeug an
Aluminiumschrott zieht an, Kupferschrott gibt nach
Industriepartner entwickeln nachhaltige Automaterialien
Leichtes Aufatmen in Krisenzeiten – Habeck hebt Konjunkturprognose an
Österreichs Abfallwirtschaft mit guter CO2-Bilanz
Metallschrottpreise festigen sich weiter
Prognose für 2030: Aufkommen an Altbatterien in Europa wird sich mehr als verachtfachen
Deponie Ihlenberg machte 2021 gute Geschäfte
ADAC: Mehr Katalysatoren gestohlen
Normungsroadmap Circular Economy ist fertig
„Abfall soll die Ausnahme werden“