Erster Resolutionstext

kostenpflichtig
Ein globales Abkommen für weniger Plastikmüll rückt in greifbare Nähe. In dieser Woche beraten die UN-Umweltminister über einen Resolutionstext. Eines scheint schon festzustehen: Das Abkommen soll rechtsverbindlich werden.

UN-Versammlung strebt weltweites Plastik-Abkommen an


Die malerische Ostküste Kenias sieht aus wie aus dem Bilderbuch. Weiße Sandstrände, Kokospalmen, hölzerne Fischerboote, die auf den Wellen des Indischen Ozeans schaukeln. Das Einzige, was stört, sind die vielen bunten Plastikteilchen, die den feinen, weißen Sand durchsetzen. 

Den Plastikmüll aufzusammeln, ist mühsam – und eine Sisyphusarbeit. Egal, wie tief man gräbt, immer wieder findet man Kunststoffteile: Plastikverpackungen, Shampooflaschen, Einwegbest

Mehr zum Thema
Alpla eröffnet PET-Recyclinganlage in Rumänien
„Der grüne Schein täuscht“
Heraeus-Tochter baut Geschäft mit PET-Recycling aus
Shredder-Schwerfraktion: Chemisches Recycling als Schadstoffsenke?
Industriepartner entwickeln nachhaltige Automaterialien
US-Plastikrecycler PureCycle will Fuß auf EU-Markt setzen
Normungsroadmap Circular Economy ist fertig
Chemisches Recycling: Welche Branchen das größte Interesse zeigen
„Abfall soll die Ausnahme werden“
Bottle-to-Bottle Recycling: RCS vervierfacht Kapazitäten
Recyceltes PVC ersetzt 18 Prozent Neuware
Geschlossener Kreislauf für Kohlenstofffasern