Elektroautobatterien

kostenpflichtig
BASF plant in Kanada einen weiteren Produktionsstandort von Kathodenmaterialien für E-Auto-Akkus. Auch das Batterierecycling ist Teil der Pläne. Der neue Standort reiht sich ein in diverse andere Projekte, die BASF derzeit in Europa umsetzt.

BASF weitet Batteriegeschäft auf Nordamerika aus


Noch sind in Nordamerika die „Petrol Heads“ in der Mehrheit, und auf den Straßen rollen überwiegend Benziner. Aber die Elektromobilitätswende nimmt auch dort Fahrt auf. Im vergangenen Jahr wurden in den USA über 1 Million E-Fahrzeuge neu zugelassen. Der Marktanteil der Stromer stieg damit landesweit auf 2,5 Prozent, in Kalifornien sogar auf 42 Prozent. Bis 2030 soll mindestens die Hälfte der neuen Pkw auf dem US-Markt elektrisch betrieben sein. So will es der US-Präsident Joe

Mehr zum Thema
CATL startet Batteriefabrik für Millionen Auto-Akkus
Eigene Batterieproduktion: Europas Pläne geraten ins Wanken
Aral eröffnet Ladekorridor für Elektro-Lkw
Prognose für 2030: Aufkommen an Altbatterien in Europa wird sich mehr als verachtfachen
Nächstes VW-Batteriezellwerk kommt
Rock Tech kann mit Bau von Lithium-Produktionsanlage beginnen
Starkes Wachstum für weltweiten Batteriemarkt erwartet
Vorfahrt für elektrische 44-Tonner?