Bis 2026

kostenpflichtig
Die Energiepreise steigen immer weiter. Was dagegen hilft? Eine geringere Abhängigkeit von fossilen Energieträgern, sagt die Bundesregierung. Mehr Energieimporte, sagen Wirtschaftsvertreter. Längere Laufzeiten für Atomkraftwerke, sagt Bayerns Ministerpräsident Söder. Auch die EU-Kommission hat Vorschläge.

Bundesregierung will 200 Milliarden für Klimaschutz ausgeben


Die Bundesregierung will bis 2026 rund 200 Milliarden Euro in den Klimaschutz investieren. Diese Summe nannte Bundesfinanzminister Christian Lindner am Sonntagabend in der ARD-Sendung „Bericht aus Berlin“. „Ich gehe davon aus, dass wir bis 2026 etwa 200 Milliarden Euro für Klimaschutz, Ladeinfrastruktur, Wasserstoff-Technologie, die Modernisierung der Industrie, auch die Abschaffung der EEG-Umlage, um die Menschen zu entlasten, vorsehen werden“, sagte der FDP-Chef.

I

Mehr zum Thema
Österreichs Abfallwirtschaft mit guter CO2-Bilanz
Wertlose CO2-Zertifikate?
Studie: Grüne Wasserstoff-Importe könnten 2030 wettbewerbsfähig sein
„Fast noch bei Null“: Forscher sehen Aufholbedarf bei CO2-Entnahme
„Erstes klimaneutrales Zementwerk der Welt“
Studie: EU muss Milliarden mehr in emissionsarme Technologien stecken
Deutschland hat Klimaziel 2022 wohl erneut verfehlt
Luftverschmutzung: Staaten müssen kranke Bürger nicht entschädigen