Markt in Deutschland

kostenpflichtig
Für sortierte Deinkingware stiegen die Preise bereits im Januar, jetzt ziehen die Preise für gemischtes Altpapier und Kaufhausaltpapier nach. Der Aufwärtstrend könnte anhalten, meinen Branchenvertreter. Dafür könnte der russische Krieg sorgen.

Altpapierpreise legen wieder zu


Die durchschnittlichen Preise für die gängigen Altpapiersorten in Deutschland zeigen im Februar wieder nach oben. Wie aus der Preiserhebung des Marktforschungsinstituts FOEX hervorgeht, erlöste sortiertes gemischtes Altpapier (1.02) im Februar durchschnittlich 184,70 Euro je Tonne frei Werk. Im Januar lag der Preis bei 179,30 Euro.

Ähnlich verlief die Preisentwicklung für Kaufhausaltpapier (1.04). Laut FOEX lag der durchschnittliche Erlöspreis im Februar bei 200,76 Euro

Mehr zum Thema
Leichtes Aufatmen in Krisenzeiten – Habeck hebt Konjunkturprognose an
Österreichs Abfallwirtschaft mit guter CO2-Bilanz
Metallschrottpreise festigen sich weiter
Prognose für 2030: Aufkommen an Altbatterien in Europa wird sich mehr als verachtfachen
Deponie Ihlenberg machte 2021 gute Geschäfte
ADAC: Mehr Katalysatoren gestohlen
Normungsroadmap Circular Economy ist fertig
„Abfall soll die Ausnahme werden“
App-Zugang für den Wertstoffhof
EU-Parlament stimmt für strengere Regeln für Abfallexporte
bvse: Weniger Elektroaltgeräte gesammelt
Europas größtes Vorkommen seltener Erden entdeckt