Neue Materiallösung

kostenpflichtig
Mit einer neuen Technologiekombination können Sport- und Laufschuhe deutlich nachhaltiger hergestellt werden. Als Schuhobermaterial wird recyceltes PET-Gewebe verwendet. Einbußen bei Haltbarkeit und Komfort gibt es angeblich keine.

Ein Schuh mit kleinem CO2-Footprint


Laufschuhe hinterlassen einen großen CO2-Fußabdruck: Laut Zahlen des Sportartikelherstellers Adidas hat ein typischer Laufschuh aus synthetischen Materialien einen CO2-Fußabdruck zwischen 11,3 und 16,7 Kilogramm. Durch Materialinnovationen und dem Einsatz von recyceltem Polyester lässt sich der CO2-Footprint zwar reduzieren – auf diese Weise konnte beispielsweise der Sportartikelhersteller Nike den CO2-Fußabdruck seiner Produkte auf durchschnittlich 7,33 Kilogramm senken. Aber au

Mehr zum Thema
Wie Gips aus Bauabfällen recycelt werden kann
Shredder-Schwerfraktion: Chemisches Recycling als Schadstoffsenke?
Großkonzerne wollen SAF aus grünem Methanol herstellen
Wepa bringt Hygienepapier aus recyceltem Karton auf den Markt
Industriepartner entwickeln nachhaltige Automaterialien
Migros steigt bei Revendo ein
Mauerstein aus Ziegelmehl und Bauschutt
Pyrum und Polyfuels planen vier Pyrolyseanlagen
Die Finnen sind am nachhaltigsten
Glasrecycling in Disney World
Wasserstoff aus Siedlungsabfall: EU fördert RWE-Projekt
US-Plastikrecycler PureCycle will Fuß auf EU-Markt setzen