Spanischer Fußballclub

Die Spieler tragen wiederverwertbare Trikots und Hosen und die Zuschauer verzichten auf Plastikflaschen: In Spanien findet am Sonntag das „erste Spiel für die Nachhaltigkeit“ der Fußball-Geschichte statt.

Betis Sevilla organisiert erstes nachhaltiges Fußball-Spiel


Der spanische Club Betis Sevilla organisiert nach eigenen Angaben am Sonntag „das erste Spiel für die Nachhaltigkeit“ der Fußball-Geschichte. „Für uns ist es nicht nur wichtig, zur Stärkung des Umweltbewusstseins in der Gesellschaft aufzurufen, sondern auch die Ersten zu sein, die tatsächlich auch etwas unternehmen“, wurde der zuständige Generaldirektor des Clubs, Ramón Alarcón, in der Fachzeitung «AS» zitiert. Es sei „wichtig, Maßnahmen zu ergreifen“, betonte Alarcón.

Das Ligaspiel gegen Athletic Bilbao findet am Sonntag (16.15 Uhr) unter dem Motto „Forever Green“ (Für immer grün) statt. Die Fans werden aufgerufen, umweltfreundliche Transportmittel zu benutzen, um zum Estadio Benito Villamarín zu fahren. Dazu bietet der Club Rabatte bei der Anmietung von E-Bikes und E-Rollern.

Die Zuschauer sollen außerdem die Reste von Nuss- und Samen-Snacks nicht wie bisher einfach wegschmeißen, sondern in 10.000 vom Verein zur Verfügung gestellten Pappbechern sammeln und nach Abpfiff abgeben, damit diese Reste als Düngemittel verwendet werden können.

Wiederverwertbare Trikots

Die Spieler des Heimteams werden zudem erstmals Trikots, Hosen und Stützen aus wiederverwertbaren Materialien tragen. Zudem werden sie Wasser aus Flaschen trinken, die nicht wie üblich aus Plastik, sondern ebenfalls aus recycelten Materialien hergestellt wurden. Am Sonntag soll der CO2-Fußabdruck des Spiels gemessen werden. Um diesen möglichst niedrig zu halten, sollen die genannten und auch andere Maßnahmen und Aktionen nächste Saison nach Clubangaben zum „Standard“ werden.

In der Primera División belegen die „Grün-Weißen“ derzeit Tabellenplatz fünf. In der Europa League will Betis am Donnerstag bei Eintracht Frankfurt versuchen, die 1:2-Niederlage aus dem Achtelfinalhinspiel wettzumachen.

320°/dpa

Mehr zum Thema
Shredder-Schwerfraktion: Chemisches Recycling als Schadstoffsenke?
Industriepartner entwickeln nachhaltige Automaterialien
Land Berlin begibt erstmals Nachhaltigkeitsanleihe
Wertlose CO2-Zertifikate?
Deloitte gründet Nachhaltigkeits-Gesellschaft
Studie: Grüne Wasserstoff-Importe könnten 2030 wettbewerbsfähig sein
Die Finnen sind am nachhaltigsten
US-Plastikrecycler PureCycle will Fuß auf EU-Markt setzen
„Erstes klimaneutrales Zementwerk der Welt“
Chemisches Recycling: Welche Branchen das größte Interesse zeigen
Bottle-to-Bottle Recycling: RCS vervierfacht Kapazitäten
Opel-Werk soll mit Energie aus Geothermie betrieben werden