Organische Abfälle

kostenpflichtig
Zur Herstellung von Biokraftstoffen gibt es bereits einige Verfahren. Ein Spin-off geht nun einen neuen Weg – und will damit günstiger sein als alle anderen Lösungen. Eine kommerzielle Demonstrationsanlage soll in Kürze entstehen. Verwendet werden feste und flüssige Abfälle.

Biokraftstoff auf Basis von Solvolyse


Wenn es in Deutschland um die Einsparung von CO2-Emissionen geht, geht es meist auch um den Verkehrssektor. Im vergangenen Jahr haben Autos, Bahnen, Busse, Flugzeuge, Lastwagen und Schiffe 148 Millionen Tonnen CO2 erzeugt – 3 Millionen Tonnen zu viel, um das Klima-Jahresziel der Bundesregierung einzuhalten. Ab 2030 darf der Verkehrssektor eigentlich nur noch 85 Millionen Tonnen CO2 emittieren.

Helfen können dabei vor allem die Elektromobilität, aber auch Biokraftstoffe, di

320°/mk

Mehr zum Thema
Wasserstoff aus Siedlungsabfall: EU fördert RWE-Projekt
Geschlossener Kreislauf für Kohlenstofffasern
AvaL-Schnittstelle gibt’s jetzt auch als Plattform
Flughafen-Bodenfahrzeuge in Amsterdam tanken erneuerbaren Diesel
Sonnenenergie verwandelt CO2 und Plastikmüll in Wertstoffe