Chemisches Recycling

kostenpflichtig
Die Maip Gruppe bringt neue Recycling-Polymere auf den Markt. Verwendet werden dafür Kunststoffabfälle und biobasierte Inhaltsstoffe. Die Rezyklate kommen vom Chemiekonzern Eastman.

Neue Recycling-Polymere für Autoindustrie


Immer mehr Kunststoffhersteller erweitern ihr Portfolio um Recyclingprodukte. Jüngstes Beispiel ist der Kunststoff-Formulierer und Compound-Hersteller Maip. Die italienische Unternehmensgruppe hat zwei neue Compounds für Harze mit Recycling- und Bioanteilen für den europäischen Automobilmarkt angekündigt.

Die neue Produktfamilie trägt den Namen Cherbio – ein Akronym für chemisches Recycling auf Biobasis. Wie es heißt, sind die neuen Compound-Polymere nach ISCC-plus z

320°/mk

Mehr zum Thema
Migros steigt bei Revendo ein
Mauerstein aus Ziegelmehl und Bauschutt
Pyrum und Polyfuels planen vier Pyrolyseanlagen
Die Finnen sind am nachhaltigsten
Glasrecycling in Disney World
Wasserstoff aus Siedlungsabfall: EU fördert RWE-Projekt
US-Plastikrecycler PureCycle will Fuß auf EU-Markt setzen
Prognose für 2030: Aufkommen an Altbatterien in Europa wird sich mehr als verachtfachen
Normungsroadmap Circular Economy ist fertig
Chemisches Recycling: Welche Branchen das größte Interesse zeigen
Bottle-to-Bottle Recycling: RCS vervierfacht Kapazitäten
Recyceltes PVC ersetzt 18 Prozent Neuware