Technische Schmierstoffe

kostenpflichtig
Antioxidantien in Schmierstoffen sollen deren Alterungsprozess verlangsamen. Meist sind diese Additive erdölbasiert. Forscher haben nun eine Alternative entwickelt - auf Basis von Reststoffen der Agrar- und Lebensmittelindustrie.

Oxidationsschutz aus Pflanzenresten


Antioxidantien in Schmierstoffen sollen deren Alterungsprozess entgegenwirken und die Oxidation verlangsamen. Denn der Zersetzungsprozess, der unter dem Einfluss von Wärme, Sauerstoff und mechanischer Belastung ausgelöst wird, beschränkt die Viskosität der Schmierstoffe. „Antioxidantien stellen deshalb eine essenzielle Additivgruppe dar, die in fast allen Schmierstoffsystemen zum Einsatz kommt“, schreiben Forscher des Fraunhofer-Instituts für Verfahrenstechnik und Verpackung IV

320°/ek

Mehr zum Thema
Wie Gips aus Bauabfällen recycelt werden kann
Shredder-Schwerfraktion: Chemisches Recycling als Schadstoffsenke?
Großkonzerne wollen SAF aus grünem Methanol herstellen
Wepa bringt Hygienepapier aus recyceltem Karton auf den Markt
Industriepartner entwickeln nachhaltige Automaterialien
Migros steigt bei Revendo ein
Mauerstein aus Ziegelmehl und Bauschutt
Pyrum und Polyfuels planen vier Pyrolyseanlagen
Die Finnen sind am nachhaltigsten
Glasrecycling in Disney World
Wasserstoff aus Siedlungsabfall: EU fördert RWE-Projekt
US-Plastikrecycler PureCycle will Fuß auf EU-Markt setzen