Synthetisches Kerosin

kostenpflichtig
Weil Batterien zu schwer und Brennstoffzellen nicht leistungsfähig genug sind, setzt die Luftfahrt auf klimaneutrale Kraftstoffe. In Frankfurt-Höchst soll dafür eine Produktionsanlage errichtet werden. Es soll die weltweit größte Anlage für synthetisches Flugbenzin werden.

Pilotanlage für E-Kerosin entsteht im Industriepark Höchst


Unweit des Frankfurter Flughafens soll noch in diesem Jahr mit dem Bau der weltgrößten Produktionsanlage für synthetisches Flugbenzin begonnen werden. Der Betreiber Ineratec will dabei die Infrastruktur des Chemie-Industrieparks Frankfurt-Höchst nutzen und das dort anfallende Kohlendioxid (CO2) zusammen mit Wasserstoff aus Grünstrom für die Produktion des E-Fuels verwenden.

In der Anlage sollen bis zu 3.500 Tonnen eines Vorprodukts für synthetisches Kerosin produziert w

320°/dpa/re

Mehr zum Thema
Flughafen-Bodenfahrzeuge in Amsterdam tanken erneuerbaren Diesel