Joint-Venture

kostenpflichtig
Neues Projekt zur Herstellung von nachhaltigem Flugkraftstoff: In Schweden soll ein Treibstoff auf Basis von grünem Wasserstoff und Kohlenstoff aus Reststoffen der Forstwirtschaft hergestellt werden. Ein ähnliches Verfahren nutzt auch Shell zur SAF-Produktion.

Nachhaltiger Flugkraftstoff aus Reststoffen


Die schwedische Gemeinde Sollefteå hat nur wenig Einwohner, dafür aber viel Wald. Etwa 80 Prozent des Gemeindegebiets von über 5.700 Quadratkilometern sind bewaldet. Für die Reststoffe, die bei der Bewirtschaftung anfallen, bahnt sich nun ein neues Geschäftsmodell an: Sie könnten künftig zur Herstellung eines nachhaltigen Flugzeugkraftstoffs dienen.

Hintergrund ist ein Vorhaben des Chemie- und Energieunternehmens Sasol und des Energieversorgers Uniper. Die beiden Konzer



320°/mk

Mehr zum Thema
„Wasserstoff in der Luftfahrt ist knallharter Wettbewerb“
Ein Dämmstoff, der CO2 bindet
Flughafen-Bodenfahrzeuge in Amsterdam tanken erneuerbaren Diesel