Flüssiggas

kostenpflichtig
Wieder ein Joint Venture und wieder geht es um die Umwandlung von Biomethan in Flüssiggas: Hitachi Zosen Inova plant ein weiteres Projekt zur Herstellung von Bio-LNG. Nach der Umrüstung sollen vor allem Gülle und Mist eingesetzt werden.

Bio-LNG aus Gülle und Mist: HZI startet weiteres Projekt


Die Voraussetzungen waren vermutlich noch nie so gut: Flüssiggas (LNG) ist aus Sicht der Bundesregierung ein zentraler Baustein, um Deutschlands Abhängigkeit von russischen Gaslieferungen zu verringern. In den kommenden zehn Jahren will die Bundesregierung bis zu drei Milliarden Euro für vier schwimmende Terminals zum Import von Flüssiggas ausgeben.

Und auch hierzulande regt sich einiges. Das Schweizer Cleantech-Unternehmen Hitachi Zosen Inova AG (HZI) hat erst vorige

320°/re

Mehr zum Thema
Ein Dämmstoff, der CO2 bindet
CATL startet Batteriefabrik für Millionen Auto-Akkus
Großkonzerne wollen SAF aus grünem Methanol herstellen
Studie: Grüne Wasserstoff-Importe könnten 2030 wettbewerbsfähig sein
Eigene Batterieproduktion: Europas Pläne geraten ins Wanken
Wasserstoff aus Siedlungsabfall: EU fördert RWE-Projekt
„Erstes klimaneutrales Zementwerk der Welt“
Opel-Werk soll mit Energie aus Geothermie betrieben werden
Geschlossener Kreislauf für Kohlenstofffasern
AvaL-Schnittstelle gibt’s jetzt auch als Plattform
Flughafen-Bodenfahrzeuge in Amsterdam tanken erneuerbaren Diesel
Rock Tech kann mit Bau von Lithium-Produktionsanlage beginnen