Elektrogeräte

kostenpflichtig
Black + Decker hat vier neue Produkte auf den Markt gebracht. Das Besondere: Ihr Gehäuse besteht zur Hälfte aus Kunststoff-Rezyklaten. Das Material stammt aus einem chemischen Recyclingprozess.

Chemisch recycelte Kunststoffe für Black + Decker


Auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit setzen Hersteller von Elektrowerkzeugen vermehrt auf recycelten Kunststoff. Bosch beispielsweise hat bei einigen Geräten den Großteil der Kunststoffkomponenten von herkömmlichen Kunststoffen auf recycelte Materialien umgestellt. Stanley Black + Decker zieht nun nach.

Der Werkzeughersteller hat vier Produkte auf den Markt gebracht, deren Kunststoffgehäuse zu 50 Prozent aus recyceltem Material besteht. Zum Einsatz kommt ein Copolyester name

320°/mk

Mehr zum Thema
Wie Gips aus Bauabfällen recycelt werden kann
Shredder-Schwerfraktion: Chemisches Recycling als Schadstoffsenke?
Großkonzerne wollen SAF aus grünem Methanol herstellen
Wepa bringt Hygienepapier aus recyceltem Karton auf den Markt
Industriepartner entwickeln nachhaltige Automaterialien
Migros steigt bei Revendo ein
Mauerstein aus Ziegelmehl und Bauschutt
Pyrum und Polyfuels planen vier Pyrolyseanlagen
Die Finnen sind am nachhaltigsten
Glasrecycling in Disney World
Wasserstoff aus Siedlungsabfall: EU fördert RWE-Projekt
US-Plastikrecycler PureCycle will Fuß auf EU-Markt setzen