Aktuelle Lieferprobleme

Gelbe Säcke als Fahrradsattelschutz? Solche Zweckentfremdungen kommen öfter vor. Der wahre Grund für regional auftretende Lieferengpässe ist aber ein anderer. Es liegt am allgemeinen Rohstoffmangel.

Rohstoffmangel bremst Produktion von Gelben Säcken aus


In Deutschland fehlen in vielen Kommunen Gelbe Säcke zur Entsorgung von Verpackungsmüll. „Wir sehen seit Herbst letzten Jahres immer wieder regionale Engpässe bei der Versorgung mit Gelben Säcken“, sagte ein Sprecher des Bundesverbands der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft (BDE) auf Anfrage. Hintergrund sei unter anderem ein Rohstoffmangel in den Produktionsländern. Es fehle vor allem an sogenannten Polyethynel-Granulaten, die für die Produktion notwendig seien. Hinzu kämen Probleme mit der Energieversorgung in den Herstellungsländern sowie gestörte Lieferketten.

Der Mangel an Gelben Säcken trete ausschließlich regional auf, erklärt der BDE. Mancherorts sei die Nutzung anderer transparenter Säcke aus Feinfolie als Alternative bereits möglich. Aktuell werden Gelbe Säcke in rund 200 von etwa 400 Vertragsgebieten der Dualen Systeme für die Abholung von Verpackungsmüll genutzt. In den übrigen 200 Gebieten gibt es die Gelbe Tonne.

„In jüngerer Zeit sind in circa 80 Kommunen die Gelben Säcke bereits durch Gelbe Tonnen abgelöst werden“, teilt der Verband Kommunaler Unternehmen (VKU) mit. „Dieser Trend könnte sich jetzt weiter verstärken, wenn es bei der Versorgung mit Gelben Säcken Probleme gibt.“ Der VKU erwarte von den dualen Systemen „unbürokratische Lösungen“, wie etwa die Mitnahme von Verpackungsmüll auch in herkömmlichen Müllsäcken. „In jedem Fall sollten Verpackungsabfälle nicht über den Restmüll entsorgt werden“, mahnt der VKU.

„Wir beobachten aber auch immer wieder eine Zweckentfremdung von Gelben Säcken“, sagte der BDE-Sprecher. So kämen sie etwa als Fahrradsattelschutz zum Einsatz oder als Abdeckung von Tomatenstauden. „Dafür sind die Dinger aber nicht da. Es wäre schön, wenn die Gelben Säcke ausschließlich zur Entsorgung von Leichtverpackungen genutzt würden.“

320°/dpa

Mehr zum Thema
Aluminiumindustrie verzeichnet Produktionsrückgang
Altpapierhändler kritisieren EU-Entscheidung
„Es ist wichtig, Abfalltrennung als etwas Lustvolles zu inszenieren“
Wie weit sind Sie auf dem Weg zur Kreislaufwirtschaft?
Alpla eröffnet PET-Recyclinganlage in Rumänien
„Der grüne Schein täuscht“
Neue Gründer-Plattform für die Circular Economy
Pilotprojekt: Wertstoffhof nimmt altes Spielzeug an
Heraeus-Tochter baut Geschäft mit PET-Recycling aus
Shredder-Schwerfraktion: Chemisches Recycling als Schadstoffsenke?
Aluminiumschrott zieht an, Kupferschrott gibt nach
Industriepartner entwickeln nachhaltige Automaterialien