WEEE-Compliance

Der Compliance-Bereich von Reconomy wächst um das Allgäuer Unternehmen RENE. Das Rücknahmesystem mit Sitz in Eppishausen wird der Reconomy-Tochter RLG zugeordnet. In erster Linie geht es um die Rücknahme von Elektrogeräten.

Reconomy übernimmt RENE


Wie die Reverse Logistics GmbH (RLG) mitteilt, erfolgt die Übernahme rückwirkend zum 1. Januar 2022. RENE wird den Angaben zufolge auf RLG ausgerichtet. Beide Unternehmen betreiben WEEE- und Batterie-Rücknahmesysteme und verfügen über Netzwerke zugelassener Recycler.

RENE verfügt über eigene WEEE-B2C-Rücknahmesysteme in Deutschland, Dänemark, Großbritannien und Italien. Daneben betreibt das Unternehmen individuelle Rücknahmesysteme. Weitere Unternehmensbereiche betreffen Batterien und Verpackungsvorschriften. RLG ist inhaltlich ähnlich aufgestellt und mit Niederlassungen in rund zwanzig europäischen Ländern sowie in Amerika und Asien präsent. 

„Die RENE ist eine großartige Ergänzung und passt aufgrund des Asset-Light-Ansatzes der Gruppe und unserer Marken der Comply Division kulturell perfekt zu uns“, sagt RLG-Chef Patrick Wiedemann. „Neben dem WEEE-System in Dänemark ist für uns vor allem das internationale Recycling-Netzwerk spannend, aber auch in den anderen Leistungsbereichen bietet die Kombination rundum erhebliches Potenzial und ein erweitertes Leistungsspektrum für die Kunden beider Unternehmen.“

RLG gehört seit Ende 2020 zum britischen Entsorgungsdienstleister Reconomy, ebenso wie das Rücknahmesystem Noventiz. Zur Comply Division der Reconomy Group zählt außerdem das britische Rücknahmesystem Valpak.

„Die Übernahme von RENE ist Teil unserer strategischen Roadmap, um die Reconomy Group zum führenden globalen Akteur für Umwelt-Compliance und nachhaltige Lösungen bei der Rücknahme von Produkten und Materialien zu machen“, erklärt Reconomy-CEO Paul Cox. „Wir haben in jüngster Zeit ein phänomenales Wachstum in unserer Comply Division erlebt, die weltweit über 80 Länder bedient.“ Die Übernahme von RENE soll das Angebot noch weiter stärken.

320°/re

Mehr zum Thema
Handyreparaturen in der EU werden einfacher