Box statt Pappkarton

kostenpflichtig
Neue Alternative zum Pappkarton: Eine wiederverwendbare Kunststoffbox aus Monomaterial verspricht einen besseren CO2-Fußabdruck. Und auch für den Transportschutz ist gesorgt: mit einem aufblasbaren Luftpolster.

Transportsicher, wiederverwendbar – und auch recycelbar


Der Transportkarton aus Wellpappe hat gegenüber Mehrweglösungen einen entscheidenden Nachteil: Er kann in der Regel nur ein Mal verwendet werden. Danach muss er recycelt werden.

Das Recycling klingt zwar gut, ist aber aus Sicht von Wissenschaftlern nicht optimal. Denn durch das Recycling entstehe ein erheblicher Energiebedarf, geben Forschende des Fraunhofer-Instituts für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF zu bedenken. Hinzu kämen Transportwege für die Ents

320°/re

Mehr zum Thema
Migros steigt bei Revendo ein
Mauerstein aus Ziegelmehl und Bauschutt
Pyrum und Polyfuels planen vier Pyrolyseanlagen
Die Finnen sind am nachhaltigsten
Glasrecycling in Disney World
Wasserstoff aus Siedlungsabfall: EU fördert RWE-Projekt
US-Plastikrecycler PureCycle will Fuß auf EU-Markt setzen
Prognose für 2030: Aufkommen an Altbatterien in Europa wird sich mehr als verachtfachen
Normungsroadmap Circular Economy ist fertig
Chemisches Recycling: Welche Branchen das größte Interesse zeigen
Bottle-to-Bottle Recycling: RCS vervierfacht Kapazitäten
Recyceltes PVC ersetzt 18 Prozent Neuware