Gebrauchtwarenkaufhaus

Vor zwei Jahren hat die Berliner Stadtreinigung das Gebrauchtwarenkaufhaus “NochMall”eröffnet. Das Interesse ist angeblich groß. Das Kaufhaus führt rund 30.000 Produkte.

“NochMall” in Berlin: 900 Besucher pro Tag


Die „NochMall“, das Gebrauchtwarenkaufhaus der Berliner Stadtreinigung (BSR), wird im August zwei Jahre alt. „Wir blicken auf zwei sehr erfolgreiche und spannende Jahre zurück“, sagt „NochMall“-Geschäftsführer Frieder Söling. „Unser Kaufhaus hat sich in den vergangenen Jahren als vielseitiger Erlebnisort für Nachhaltigkeit etabliert. Im Schnitt haben wir täglich rund 900 Besucher:innen, die hier nicht nur gut erhaltene Gebrauchtwaren erwerben, sondern auch Repair-Cafés und Upcycling-Workshops besuchen können.“

Das Konzept sei voll aufgegangen, sagt Söling. Die ‚NochMall‘ sei über die Grenzen Berlins und Deutschlands hinaus bekannt. Das Kaufhaus führt derzeit rund 30.000 Artikel auf mehr als 2.000 Quadratmetern Verkaufsfläche. Die gut erhaltenen Gebrauchtgegenstände werden auf drei Berliner Recyclinghöfen gesammelt oder können auch direkt in der „NochMall“ abgegeben werden.

Das Geschäftsmodell der „NochMall“ ist nicht gewinnorientiert. Es sollen lediglich die Kosten für den Betrieb des Kaufhauses gedeckt werden. Die NochMall GmbH ist eine 100-prozentige Tochter der BSR mit rund 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

320°/re

Mehr zum Thema
„Sozial, nachhaltig und billig“