Klimafreundlicher Asphalt

kostenpflichtig
Asphalt trägt erheblich zur Erwärmung von Städten bei. Der KlimaPhalt soll genau das Gegenteil bewirken: Mit einer Kombination aus Wasserdurchlässigkeit und Wasserspeicherung sollen die Städte gekühlt und der Wasserkreislauf geschlossen werden.

Ein Asphalt für den natürlichen Wasserkreislauf


In Städten heizt sich das Klima viel stärker auf als auf dem Land. So kann teilweise in Innenstädten bis zu 35 Grad herrschen, während es in ländlichen Gebieten am selben Tag lediglich 29 Grad hat. Der Grund liegt neben der fehlenden Vegetation auch in der dichten Bebauung und der Versiegelung der Flächen. Denn herkömmlicher Asphalt reflektiert nur etwa 10 Prozent der Sonnenstrahlen und wandelt 90 Prozent in Wärme um – und trägt so erheblich zu Erhitzung in den Städten bei.

320°/ek/dpa

Mehr zum Thema
Österreichs Abfallwirtschaft mit guter CO2-Bilanz
Land Berlin begibt erstmals Nachhaltigkeitsanleihe
Wertlose CO2-Zertifikate?
Deloitte gründet Nachhaltigkeits-Gesellschaft
Studie: Grüne Wasserstoff-Importe könnten 2030 wettbewerbsfähig sein
Die Finnen sind am nachhaltigsten
„Fast noch bei Null“: Forscher sehen Aufholbedarf bei CO2-Entnahme
„Erstes klimaneutrales Zementwerk der Welt“
Opel-Werk soll mit Energie aus Geothermie betrieben werden
Von der Leyen kündigt neuen Industrieplan an
Flughafen-Bodenfahrzeuge in Amsterdam tanken erneuerbaren Diesel
Rock Tech kann mit Bau von Lithium-Produktionsanlage beginnen