Teilen statt kaufen

Was mit Büchern gut funktioniert, könnte auch für Gegenstände klappen. Die Stadt Halle testet ein neues Sharing-Angebot: Sie startet eine „Bibliothek der Dinge“.

„Bibliothek der Dinge“ öffnet in Halle


Ob Akkuschrauber, Hula-Hoop-Reifen, Kofferwaage oder Heimplanetarium für Sternegucker: In der Stadtbibliothek in Halle können künftig auch Gegenstände in einer „Bibliothek der Dinge“ ausgeliehen werden.

Mit dem neuen Angebot wolle die Stadtbibliothek Halle einen Beitrag leisten, Ressourcen zu schonen und umweltbewusst Dinge zu teilen, wie die Stadt am Dienstag mitteilte. Im Angebot seien vor allem Dinge, die nicht täglich gebraucht und damit auch nicht von jedem unbedingt gekauft werden müssten. So könnten beispielsweise Hilfsmittel für den Haushalt wie etwa ein Fenstersauger ausgeliehen werden oder Sport- und Freizeitartikel wie Tischtennis- und Badmintonsets oder Wikingerschach. Auch eine Hängematte gebe es.

Ausleihen können alle Benutzerinnen und Benutzer ab 12 Jahre, die einen gültigen Bibliotheksausweis besitzen. Der maximale Leihzeitraum beträgt vier Wochen. Eine Übersicht der aktuell entleihbaren Gegenstände findet sich im Online-Katalog der Bibliothek.


Mehr zum Thema:


320°/re

Mehr zum Thema
Kauf-nix-Tag statt Black Friday