Nachhaltigkeit

kostenpflichtig
In diesem Fußballclub ist alles etwas anders: Die Spielertrikots bestehen aus recyceltem Polyester und der Energiebedarf wird allein aus erneuerbaren Quellen gedeckt. Und mehr noch: Der Verein ist als erster veganer Fußballclub der Welt anerkannt.

Der grünste Fußballclub der Welt


Aus Kaffeesatz lässt sich vieles machen, beispielsweise ein Biokraftstoff, ein Rohstoff für die Papierindustrie oder einfach Blumenerde. Man kann ihn aber auch als Dünge- oder Reinigungsmittel benutzen. Selbst Kosmetik lässt sich daraus herstellen.

In England wird noch eine weitere Variante hinzugefügt. Dort wird Kaffeesatz und recyceltes Polyester dafür verwendet, Fußballtrikots für den englischen Drittligisten Forest Green Rovers herzustellen. Der Verein macht damit

320°/re

Mehr zum Thema
Deutsches WM-Trikot: „Das ist wirklich beeindruckend schlecht“
TotalEnergies: Der Mineralölkonzern und sein Null-Öl-Megaprojekt
CCU für synthetische Treibstoffe: Warum RWE noch keine industriellen Anlagen plant
EGK wird zum Biomethan-Lieferanten
Aus CO2 wird Methanol: Weltgrößte Anlage geht in Betrieb
Wenn Toilettenwasser zu Bier wird
Gericht untersagt Werbung mit Logo „Klimaneutral
EU-Kommission: Neuwagen sollen weniger Schadstoffe ausstoßen
Erste Elektro-Lkw mit CO2-freiem Stahl rollen auf der Straße