Unklare Brandursache

Zwei Brände innerhalb von vier Wochen: In der Pforzheimer Niederlassung von Alba hat ein erneuter Brand einen Schaden von mehreren Millionen Euro verursacht. Alba schließt Brandstiftung nicht aus.

Erneuter Brand bei Alba in Pforzheim


Nach dem erneuten Brand binnen vier Wochen bei Alba in Pforzheim schätzt die Polizei den Schaden auf mehrere Millionen Euro. Rund 40 Tonnen Abfallstoffe, vorwiegend aus Papier und Holz, waren nach Angaben vom Mittwoch in Brand geraten. Eine Lagerhalle brannte aus. „Eine Aussage zur Brandursache kann noch nicht getroffen werden“, hieß es seitens der Ermittler.

Ein Sprecher der Firma Alba machte keine Angaben zur Schadenshöhe vom Dienstag. Es dauere, bis die Versicherung diese ermittelt habe. „Wir halten die Ermittlungsbehörden dazu an, äußerst genau nach der Brandursache zu suchen“, erklärte der Sprecher. „Nach dem zweiten Feuer ist Brandstiftung nicht mehr auszuschließen.“ Am 28. Juli war eine andere Lagerhalle auf dem Gelände komplett abgebrannt.

Eine Brandschneise habe am Dienstag verhindert, dass sich das Feuer auf eine benachbarte Halle ausbreitete, teilte der Sprecher mit. Löschwasservorräte und ein nahe gelegener Hydrant hätten wohl Schlimmeres verhindert. Verletzt wurde niemand. Während der Löscharbeiten sperrte die Polizei die Bundesstraße 294 sowie den parallel laufenden Schienenverkehr Richtung Neuenbürg (Enzkreis).

320°/dpa

Mehr zum Thema
„Wir haben eine Ölquelle im Land, die wir nicht nutzen“