Marktbericht

kostenpflichtig
Auf positive Zeichen warteten die NE-Metallschrottmärkte derzeit vergeblich. Die Preise waren allgemein abwärtsgerichtet, teilweise gab es auch deutliche Rückgänge. Auf Primärseite gab es zumindest einen Lichtblick.

Altzinkschrott mit größeren Verlusten


Die NE-Metallschrottpreise haben aktuell den Rückwärtsgang eingelegt. Wie aus der Preiserhebung des Verbands Deutscher Metallhändler (VDM) hervorgeht, mussten etliche der Schrottsorten abgeben, teils sogar recht deutlich.

• Am stärksten traf es Altzinkschrott (Zebra). Zum Stichtag 7. September sackte der obere Preis um 250 Euro je Tonne ab. Am unteren Ende ging es mit 350 Euro noch weiter nach unten.

• Blanker Kupferdrahtschrott (Kabul) konnte zumindest noch

320°/mk/dpa

Mehr zum Thema
Kupfer aus der Mine – nur eben umweltfreundlich
Kies und Sand dürften noch knapper und teurer werden
Flüssiggas aus Katar soll Deutschland helfen
Stahlhersteller GMH stellt Vergütungsofen auf Öko-Strom um
VDI-Datenbank für Sekundärrohstoffe
Nickelschrott: Preise bleiben auf Aufwärtskurs
„Rezession verliert ihren Schrecken“
Bundesbank erwartet Rezession im Winterhalbjahr
Arbeitsmarkt verliert bis 2035 rund sieben Millionen Menschen
Gaspreisbremse soll rückwirkend ab Januar gelten
Preissprung für Altzinkschrott