Lithium-Ionen-Batterien

kostenpflichtig
Ein Start-up wirbt mit einem neuartigen Recyclingverfahren für Lithium-Ionen-Batterien. Dazu soll in München eine Pilotanlage entstehen. Die Gründer arbeiten mit dem Batterieexperten Bernd Friedrich zusammen.

Batterierecycling: Start-up sammelt 3,5 Millionen Euro ein


Die erste Finanzierungsrunde ist gelaufen: Das Batterie-Recycling-Unternehmen Tozero hat in der Pre-Seed-Finanzierungsrunde 3,5 Millionen Euro erhalten. Das Münchner Start-up wirbt damit, mit einem neuartigen Verfahren kritische Rohstoffe aus allen Arten von Lithium-Ionen-Batterien zurückgewinnen zu können – von Elektrogerät- bis hin zu Autobatterien.

Mit dem eingesammelten Geld will das Recycling-Start-up eine Prototypanlage zur Validierung der Technologie bauen. Da



320°/mk

Mehr zum Thema
Joghurtbecher aus mechanisch recyceltem Polystyrol?
TotalEnergies steigt ins Batterierecycling ein
Warum so wenig E-Bike-Akkus ins Recycling gelangen
VW und Umicore gründen Firma für Batteriematerialien
Texaid rüstet Sortieranlage für digitalen Produktpass um
Kunststoffrecycling: Mechanisch, chemisch und jetzt auch physikalisch
Interzero lässt chemisch recyceln
Kreislaufwirtschaft: Lemke kündigt „breiten Dialogprozess“ an
Energiepreise gefährden Kreislaufwirtschaft
Pilze und Klärschlamm bringen Deponien zum Blühen
Wie man Gebäude recyclinggerecht konstruiert
Klimaneutraler Schnuller aus erneuerbaren Rohstoffen