Lithium-Ionen-Batterien

kostenpflichtig
Ein Start-up wirbt mit einem neuartigen Recyclingverfahren für Lithium-Ionen-Batterien. Dazu soll in München eine Pilotanlage entstehen. Die Gründer arbeiten mit dem Batterieexperten Bernd Friedrich zusammen.

Batterierecycling: Start-up sammelt 3,5 Millionen Euro ein


Die erste Finanzierungsrunde ist gelaufen: Das Batterie-Recycling-Unternehmen Tozero hat in der Pre-Seed-Finanzierungsrunde 3,5 Millionen Euro erhalten. Das Münchner Start-up wirbt damit, mit einem neuartigen Verfahren kritische Rohstoffe aus allen Arten von Lithium-Ionen-Batterien zurückgewinnen zu können – von Elektrogerät- bis hin zu Autobatterien.

Mit dem eingesammelten Geld will das Recycling-Start-up eine Prototypanlage zur Validierung der Technologie bauen. Da



320°/mk

Mehr zum Thema
CATL startet Batteriefabrik für Millionen Auto-Akkus
Wie Gips aus Bauabfällen recycelt werden kann
Shredder-Schwerfraktion: Chemisches Recycling als Schadstoffsenke?
Großkonzerne wollen SAF aus grünem Methanol herstellen
Wepa bringt Hygienepapier aus recyceltem Karton auf den Markt
Industriepartner entwickeln nachhaltige Automaterialien
Migros steigt bei Revendo ein
Mauerstein aus Ziegelmehl und Bauschutt
Pyrum und Polyfuels planen vier Pyrolyseanlagen
Die Finnen sind am nachhaltigsten
Glasrecycling in Disney World
Eigene Batterieproduktion: Europas Pläne geraten ins Wanken