Neue EU-Verordnung

kostenpflichtig
Im Oktober tritt eine neue Verordnung für die Verwendung von Kunststoffrezyklaten für Lebensmittelverpackungen in Kraft. Was die Verordnung regelt und welche Regelungen dann gelten - ein Überblick.

Lebensmittelkontakt: Diese Anforderungen müssen Kunststoffrezyklate künftig erfüllen


Recyceltes Plastik und Lebensmittelverpackungen sind bislang eine Kombination, die nur selten zustande kommt. Die EU sieht viele Kunststoffrezyklate als „kontaminiert“ an und damit als ungeeignet für den Kontakt mit Lebensmitteln. Doch das soll sich jetzt ändern. Die EU-Kommission hat am Donnerstag neue Vorschriften beschlossen, damit künftig auch recycelter Kunststoff für Lebensmittelverpackungen genutzt werden kann.

Worum geht es in der Verordnung?

320°/mk

Mehr zum Thema
„Doppelwumms“ gegen Energiekrise
Joghurtbecher aus mechanisch recyceltem Polystyrol?
TotalEnergies steigt ins Batterierecycling ein
Opposition kritisiert CO2-Preis für Müllverbrennung
Was sich im Umgang mit Asbest ändern soll
Texaid rüstet Sortieranlage für digitalen Produktpass um
Kunststoffrecycling: Mechanisch, chemisch und jetzt auch physikalisch
Interzero lässt chemisch recyceln
Kreislaufwirtschaft: Lemke kündigt „breiten Dialogprozess“ an
Energiepreise gefährden Kreislaufwirtschaft
Pilze und Klärschlamm bringen Deponien zum Blühen
Wie man Gebäude recyclinggerecht konstruiert