Wellpappenproduktion

In Radebeul nahe Dresden entsteht eine neue Kartonfabrik. Der Energiebedarf wird durch ein Heizkraftwerk gedeckt, das auf Biomasse umgerüstet wurde. Die Kapazität der Anlage ist flexibel erweiterbar.

Ellerhold baut Kartonfabrik in Radebeul


Die bundesweit tätige Druckerei Ellerhold AG baut am Stammsitz Radebeul bei Dresden ihre Produktionskapazitäten zur Herstellung von Verpackungsmitteln aus. Mit der Fertigstellung der neuen Kartonfabrik bis Jahresende verschiebe das Unternehmen den Schwerpunkt vom Druck von Großplakaten auf die Produktion von Verpackungsmitteln, sagte Vorstand Stephan Ellerhold am Donnerstag.

Die neue Halle ist 120 Meter lang, 90 Meter breit und 12 Meter hoch. Ellerhold wird nach eigenen Angaben rund 20 Millionen Euro in den Bau und die Neuanschaffung von Maschinen investieren. Dazu zählen eine 100 Meter lange Wellpappanlage, Kaschieranlagen, Logistiksysteme sowie eine Faltklebemaschine.

Ellerhold hat 2021 wurden 10,5 Millionen Quadratmeter Wellpappe verarbeitet. Dieses Volumen könne in der neuen Kartonfabrik mittelfristig und je nach Auftragslage verdreifacht werden, erklärt das Unternehmen. Das Unternehmen bedruckt, veredelt, kaschiert und stanzt Karton in den Maßen von bis zu 205 mal 151 Zentimetern. Bekanntes Referenzbeispiel aus der Region sind Verpackungen für Dresdner Stollen. Den Energiebedarf deckt das Heizkraftwerk Radebeul ab, das aktuell auf Biomasse umgerüstet werde.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Die Ellerhold Gruppe ist ein inhabergeführtes Familienunternehmen mit sieben Standorten bundesweit sowie 657 Beschäftigten. Der Umsatz lag 2021 bei rund 92 Millionen Euro. Das Produktspektrum reicht von Displays und Verpackungen über Getränkeetiketten bis zu Werbeplakaten.

Mehr zum Thema:



320°/dpa/re

Mehr zum Thema
Energiepreise gefährden Kreislaufwirtschaft
UBA kritisiert Einkaufspolitik des Einzelhandels
Mehr Umweltschutz: Warum tun sich Unternehmen so schwer?
Eine Laufschuh-Sohle aus CO2-Emissionen
Größte Kunststoff­recyclinganlage Thailands geht an den Start
Covestro „entklebt“ PU-Klebstoff
Mura und Dow planen chemische Recyclinganlage in Leipzig
Gericht weist Klage gegen Mercedes-Benz ab
Preiskorrektur am Altpapiermarkt
So sieht die Papierbilanz 2021 in Europa aus
Thyssenkrupp gibt grünes Licht für milliardenschwere Hochofenpläne