Hoher Schaden

Dieses Mal hat es die Recyclingfirma Süd-Rec in Baden-Württemberg getroffen. Am Mittwochabend hat sich auf dem Außengelände Elektroschrott entzündet. Inzwischen wurde der Brand gelöscht, der Schaden ist hoch.

Brand bei Süd-Rec – vermutlich wieder ein Akku


Auf dem Außengelände der Recyclingfirma Süd-Rec in Illingen im baden-württembergischen Enzkreis hat sich am Mittwochabend Elektroschrott entzündet. Die Feuerwehr konnte verhindern, dass das Feuer auf das Gebäude übergriff, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Die Löscharbeiten seien am Donnerstagvormittag beendet worden.

Ersten Erkenntnissen zufolge könnte der Brand durch einen Akku ausgelöst worden sein. Der Schaden belaufe sich auf eine fünf- oder sechsstellige Summe. Verletzt wurde niemand. Die Firma Süd-Rec gehört zum Stuttgarter Unternehmen Karle Recycling.

Für die Dauer der Löscharbeiten muss die nördlich des Gewerbegebiets verlaufende Straße zwischen Illingen und Ensingen komplett gesperrt werden. Anwohner wurden wegen der andauernden starken Rauchentwicklung aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Schadstoffmessungen der Feuerwehr in den umliegenden Bereichen ergaben, dass für Anwohner keine Gefahr durch die Rauchentwicklung ausging.


Mehr zum Thema:


320°/dpa/re

Mehr zum Thema
Migros steigt bei Revendo ein
App-Zugang für den Wertstoffhof
bvse: Weniger Elektroaltgeräte gesammelt
Wie wertvoll Schubladen-Handys für die Neuproduktion wären
Bayern fordert europaweites Verbot für Einweg-E-Zigaretten
12.000 Menschen nutzen Reparaturzuschuss für Elektrogeräte