Klimaschutz

kostenpflichtig
Mitte November findet in Ägypten die UN-Klimakonferenz statt. Eine einmalige Gelegenheit, das Thema Abfall auf die Agenda zu bringen, meint die NGO Gaia. Denn das Klimaschutz-Potenzial der Abfallwirtschaft sei riesig. Gaia rechnet vor, wie groß das Potenzial ist.

„Die einmalige Gelegenheit“


Mit einem Vergleich lassen sich Zahlen meistens am besten darstellen. Bei der Nichtregierungsorganisation Gaia (Global Alliance for Incinerator Alternatives) geht das so: Würde die weltweite Abfallwirtschaft konsequent auf Zero Waste beziehungsweise Recycling, Mülltrennung und Kompostierung umgestellt, könnten so viele Treibhausgasemissionen eingespart werden, wie alle Fahrzeuge in den USA in einem Jahr ausstoßen.

In Zahlen gefasst bedeutet das: Durch eine Abkehr von der V

320°/ek/re

Mehr zum Thema
Henkel und cyclos-HTP schließen strategische Partnerschaft
Smarte Roboter recyceln CFK-Abfälle
Stahlhersteller GMH stellt Vergütungsofen auf Öko-Strom um
Unterhändler beginnen Verhandlungen über Abkommen gegen Plastikmüll
VDI-Datenbank für Sekundärrohstoffe
Nickelschrott: Preise bleiben auf Aufwärtskurs
Heidelberg Materials übernimmt Berlins größten Baustoffrecycler
Bremer Grüne streichen Flughafen-Vorschlag
„Rezession verliert ihren Schrecken“
„Wir waren wohl zehn Jahre zu früh dran“
Botree Cycling plant Batterierecycling­anlage in Guben
Gurtschlossabdeckung aus chemisch recyceltem Kunststoff