Kunststoffrezyklate

Der Kunststoffproduzent Borealis meldet Fortschritte bei der Entwicklung von flexiblen Verpackungslösungen mit Rezyklatanteil. Konkret geht es um eine mehrschichtige Schrumpffolie für Getränke-Bündelverpackungen. Und um Serviettenverpackungen.

Flexible Verpackungsformate mit 50 Prozent Post-Consumer-Rezyklat-Anteil


Wie Borealis bekannt gibt, hat der Konzern im Rahmen von zwei Kooperationen neue vollständig rezyklierbare Verpackungslösungen entwickelt, die einen Anteil von 50 Prozent Post-Consumer-Rezyklat (PCR) aufweisen. Im ersten Fall hat der Konzern zusammen mit Plastotecnica, einem Hersteller von Polyethylen (PE)-Verpackungen, und ACMI SpA, einem Hersteller von Abfüll- und -Verpackungsanlagen, den Rezyklatanteil für eine mehrschichtige Schrumpffolie von Getränke-Bündelverpackungen auf 50 Prozent gesteigert. Dafür wird das LDPE PCR-Material „Ecoplast CWT 100VL“ mit der Folie „BorShape FX1003“ und dem Poyethylen Anteo FK2715 kombiniert.

Wie Borealis erklärt, wird das LDPE PCR-Material der Borealis-Tochter Ecoplast in Kürze kommerziell verfügbar sein. Bei der Herstellung der Schrumpffolie würden die CO2-Emissionen um 35 Prozent verringert.

Im zweiten Fall haben Borealis und Rani Plast, einnordischer Hersteller von intelligenten Verpackungslösungen, eine Folienstruktur für flexible Verpackungen entwickelt, die unter anderem für Serviettenverpackungen verwendet werden können. Das LDPE-PCR-Produkt NAV 101L will Borealis ebenfalls in Kürze auf den Markt bringen.

Laut Borealis weist das aus Haushalts- und Gewerbeverpackungsabfällen gewonnene PE Material einen deutlich geringeren Stippengehalt auf, um eine hervorragende Verarbeitbarkeit zu gewährleisten. Zudem sei es gut bedruckbar und optisch ansprechend. In Kombination mit „BorShape FX1003“ biete das Material eine optimale mechanische Leistungsfähigkeit und ermögliche dadurch die Einbindung eines hohen PCR-Anteils von mehr als 50 Prozent bei gleichbleibender Foliendicke. Anteo FK2715 trage zu deutlich besseren Siegeleigenschaften, optischen Eigenschaften sowie einer erhöhten Steifigkeit der Gesamtverpackung bei.

320°/re

Mehr zum Thema
„Wir waren wohl zehn Jahre zu früh dran“
Botree Cycling plant Batterierecycling­anlage in Guben
Gurtschlossabdeckung aus chemisch recyceltem Kunststoff
Deutsches WM-Trikot: „Das ist wirklich beeindruckend schlecht“
Drei Bundesländer wollen Exportverbot von Textilabfällen durchsetzen
Deutschlands erster Unverpackt-Laden gibt auf
Entsorger steigen bei Mineral Waste Manager ein
Florian Werner wird neuer CEO bei Interzero Plastics Recycling
TotalEnergies: Der Mineralölkonzern und sein Null-Öl-Megaprojekt
Arbeitshose aus Bananenfasern
Heimkompostierbare Kaffeekapsel von Nespresso
Chemische Recyclinganlage: LyondellBasell plant Inbetriebnahme für Ende 2025