Flexible Folie

kostenpflichtig
Eine neue Folie soll CO2-sparend, frei von Chemikalien und problemlos kompostierbar und recycelbar sein. Die Folie besteht aus Zellulose und ist insbesondere als Umverpackung geeignet. Die Entwickler planen nun die Skalierung.

„Wir können den Folienmarkt revolutionieren“


Seine preisgekrönte Erfindung verdankt Dirk Hollmann einem Zufall im Jahr 2019. Der promovierte Chemiker leitete damals wie heute an der Universität Rostock die Nachwuchsforschergruppe „Nachhaltige Chemie“. 2019 testeten er und seine Studenten biobasierte Chemikalien für die Lösung von Zellulose. „Bei einem Versuch im Labor hat sich dann die Zellulose einer Substanzklasse innerhalb von Sekunden verfestigt, ohne, dass sie die optische Eigenschaft verlor“, sagt Hollmann gegen

320°/ek

Mehr zum Thema
„Wir waren wohl zehn Jahre zu früh dran“
Botree Cycling plant Batterierecycling­anlage in Guben
Gurtschlossabdeckung aus chemisch recyceltem Kunststoff
Deutsches WM-Trikot: „Das ist wirklich beeindruckend schlecht“
Drei Bundesländer wollen Exportverbot von Textilabfällen durchsetzen
Deutschlands erster Unverpackt-Laden gibt auf
Entsorger steigen bei Mineral Waste Manager ein
Florian Werner wird neuer CEO bei Interzero Plastics Recycling
TotalEnergies: Der Mineralölkonzern und sein Null-Öl-Megaprojekt
Arbeitshose aus Bananenfasern
Heimkompostierbare Kaffeekapsel von Nespresso
Chemische Recyclinganlage: LyondellBasell plant Inbetriebnahme für Ende 2025