Nachhaltigkeitsstrategie

kostenpflichtig
Telekom-Kunden sollen künftig ihre Geräte zurückgeben können. Auch Reparatur und Recycling will der Konzern sicherstellen. Den Kreislaufgedanken will Telekom auch bei seinen Lieferanten einfordern.

Telekom will 100 Prozent Kreislaufwirtschaft


Dass die Telekom am Mittwoch zum ersten Mal einen Nachhaltigkeitstag veranstaltet, hat einen guten Grund: „Unsere Kundinnen und Kunden aber auch unsere Investorinnen und Investoren legen Wert auf eine nachhaltige Entwicklung des Geschäfts. Sie fragen nicht nur nach dem Preis für das Produkt, sondern auch nach dem Preis für die Umwelt“, sagte Telekom-Chef Tim Höttges bei der Veranstaltung in Bonn. Folglich hat der Konzern reagiert: Die Zielvorgaben zur Nachhaltigk

320°/re

Mehr zum Thema
Kupfer aus der Mine – nur eben umweltfreundlich
Aus Restholz wird Pflanzenkohle – und CO2-negative Wärme
Kies und Sand dürften noch knapper und teurer werden
EU schlägt Zielquoten für weniger Verpackungsmüll vor
So plant Schleich die Kreislaufwirtschaft
Steinpapier – eine nachhaltige Alternative oder eher nicht?
Einwegkunststoffe: Wie teuer wird es für die Hersteller?
Helios will Narkosegase recyceln
Flüssiggas aus Katar soll Deutschland helfen
Eine Bioökonomie mit Grünschnitt
Henkel und cyclos-HTP schließen strategische Partnerschaft
Smarte Roboter recyceln CFK-Abfälle