Industrie 4.0

kostenpflichtig
Nach dem LEED-Platin-Zertifikat gibt es nun eine weitere Auszeichnung für Arçeliks Waschmaschinenwerk in Rumänien. Die Fabrik gilt als Leuchtturm der Nachhaltigkeit – eine Auszeichnung, die das Weltwirtschaftsforum verleiht. Was Arçelik dafür getan hat.

Leuchtturm der Nachhaltigkeit: Das Waschmaschinenwerk von Arçelik


Bislang ist Arçeliks Waschmaschinenwerk im rumänischen Ulmi die erste und einzige Produktionsstätte in Rumänien, die das LEED-Platin-Zertifikat erhalten hat. LEED steht für „Leadership in Energy and Environmental Design“ – mit einem LEED-Zertifikat werden ökologische und nachhaltige Gebäude ausgezeichnet, die zuvor nach Kriterien wie Wassereffizienz, Energieverbrauch sowie verwendeten Materialien und Ressourcen bewertet wurden. Die höchste Auszeichnungsstufe i

320°/mk/re

Mehr zum Thema
Kupfer aus der Mine – nur eben umweltfreundlich
Aus Restholz wird Pflanzenkohle – und CO2-negative Wärme
Kies und Sand dürften noch knapper und teurer werden
Steinpapier – eine nachhaltige Alternative oder eher nicht?
Einwegkunststoffe: Wie teuer wird es für die Hersteller?
Stahlhersteller GMH stellt Vergütungsofen auf Öko-Strom um
Unterhändler beginnen Verhandlungen über Abkommen gegen Plastikmüll
VDI-Datenbank für Sekundärrohstoffe
Heidelberg Materials übernimmt Berlins größten Baustoffrecycler
„Wir waren wohl zehn Jahre zu früh dran“
Deutsches WM-Trikot: „Das ist wirklich beeindruckend schlecht“
TotalEnergies: Der Mineralölkonzern und sein Null-Öl-Megaprojekt