Kunststoffrezyklate

kostenpflichtig
Der Kunststoffproduzent Borealis verstärkt seine Recyclingaktivitäten: In Österreich soll eine Anlage für mechanisches Recycling entstehen. Auch die Entwicklung recyclingfähiger Kunststoffe kommt voran, wie aktuelle Beispiele zeigen.

Kreislaufwirtschaft: Welche nächsten Schritte Borealis plant


Borealis hat mittlerweile einige Recyclingprojekte am Laufen: Vor einiger Zeit ließ der Kunststoffhersteller Pläne verlauten, seinen Standort in Schweden mit einer Anlage für das chemische Recycling auszubauen. Nun hat Borealis eine kommerzielle Anlage zum mechanischen Recycling von Polyolefinen angekündigt. Entstehen soll die Anlage mit einer jährlichen Lieferkapazität

320°/mk

Mehr zum Thema
Migros steigt bei Revendo ein
Mauerstein aus Ziegelmehl und Bauschutt
Pyrum und Polyfuels planen vier Pyrolyseanlagen
Die Finnen sind am nachhaltigsten
Glasrecycling in Disney World
Wasserstoff aus Siedlungsabfall: EU fördert RWE-Projekt
US-Plastikrecycler PureCycle will Fuß auf EU-Markt setzen
Prognose für 2030: Aufkommen an Altbatterien in Europa wird sich mehr als verachtfachen
Normungsroadmap Circular Economy ist fertig
Chemisches Recycling: Welche Branchen das größte Interesse zeigen
Bottle-to-Bottle Recycling: RCS vervierfacht Kapazitäten
Recyceltes PVC ersetzt 18 Prozent Neuware